The Return of the Vikings

On 17. Februar 2012 by rkuebler

Ein Monat geht schnell vorbei und ich hab deutlich weniger geschafft, als es mir lieb war. Entsprechend schwer war der Abschied von Kiel und Deutschland. Vor allem auch, weil ich immer noch nicht genau weiß, welche Konsequenzen mein Aufenthalt hier haben wird.

Der ein oder andere wird ja schon amüsiert von  meinen Mühen erfahren haben, ein Visa zu bekommen. Mehrere Nachfragen per Mail und Telefon in HH blieben unbeantwortet und auch mein Raodtrip in die Hansestadt hat wenig gebracht. Am Ende war also Einreise ohne Visa angesagt.
Typisch Türkei eben auch, dass ich jetzt 5 unterschiedliche Infos über meine mögliche (straffreie) Aufenthaltsdauer habe. Nach offiziellen deutschen Angaben müsste ich kommenden Mittwoch wieder ausreisen. Nach türkischen Zollinfos habe ich wieder volle 90 Tage. Nach den Informationen des International Centers der Uni habe ich jetzt erstmal einen Antrag auf Duldung gestellt. Na ja eigentlich habe ich nur meine Absicht auf einen Antrag via Internet bekundet, in dem ich mir einen Termin bei der zuständigen Behörde reserviert habe. Der nächste mögliche freie Termin ist dabei der 25. April 2012. Ich werde allerdings nach Plan schon wieder am 12. April ausreisen. Wir werden sehen was passiert. Im schlimmsten Falle drohen mir eine Strafe von ca. 500€ und eine Einreisesperre für die Türkei. Angeblich soll das aber sehr sehr unrealistisch sein. Wir werden sehen…

Ansonsten war die Einreise erfreulich ruhig und unkompliziert. Zum ersten Mal einen englischsprachigen Taxifahrer erwischt, der uns ohne größere Umwege oder Stadttouren ans Ziel brachte. Dafür aber bei Turkcell beschissen worden, als ich mein neues  iPad mit einem 3g Vertrag ausrüsten wollte. Seis drum!

Das Apartement wartete auf Kathi und mich unberührt. Es war defintiv keiner da, seit meiner Abreise. Der erste Tag an der Uni war ruhig, kaum ein Mensch da. Die Begrüßung durch die bekannten Gesichter war aber umso netter und herzlicher, was mich sehr gefreut hat. Der übliche Mittagsplausch mit den Kollegen wurde etwas länger und entsprechend wenig habe ich geschafft. Dafür hat mich die deutsche Realität wieder eingeholt in Form zweier kommentierter Artikel, die ich jetzt übers Wochenende angehen werde…

Der heutige Tag ist angenehm ruhig, was daran liegt, dass ganz Istanbul aufgrund der Schneefälle still steht. Konferenzen und Meetings, sowie eine Präsentation wurden per Mail schon abgesagt. Koen ist auf dem Weg zur Koc-Uni auf dem Altunizade Campus gestrandet und hat die freie Zeit zu einem netten Gespräch mit mir per Skype genutzt. Fazit: Bewege dich nicht aus deinem Apartement, da draussen bricht die Welt zusammen.

Nunja, einen Nordmannen und seine Gefährtin können solche Warnungen ja nicht schocken! Vor allem, weil der Schnee kaum mehr als 5cm hoch steht. Also fluchs die Mäntel und Stiefel an und los zur Nahrungssuche. Wir hätten doch besser auf Koen hören sollen. Mangels Winterdienst, Salz oder anderem Streukram sind die Gehsteige spiegelglatt. Wir haben es bis zum 1 Lira Shop um die Ecke geschafft und haben die nötigsten Dinge gerade noch so besorgt, bevor wir wieder nach Hause geschliddert sind. Auf dem Rückweg dachte ich mir, dass ich einen alten Mercedes Trick anwenden könnte, und hab mir noch ein bisschen Gewicht in Form eines 20 Liter Wasserfasses auf die Achsen geladen. Hat Prima funktioniert ;)

Das neue Fass (von sowas träumt man ja sonst immer) ziert jetzt die Küche. Die Beschaffungsverhandlungen waren etwas konfus und ich befürchte, dass ich durch die Tatsache, dass ich darauf bestand das Ding nicht liefern zu lassen, sondern direkt mitzunehmen den Verkäufer zumindest verwundert, wenn nicht sogar beleidigt habe. Seis drum. Ich freue mich diebisch über das Ding in der Küche, während Kathi sowohl dem ganzen Ding als auch der Kohlefilterhandpumpe gegenüber eher sehr skeptisch eingestellt ist…

So ich werde jetzt mal ans Arbeiten gehen. Bis bald, liebe Grüße von Kathi und Raoul

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


6 − = 1